Tai Chi Chuan

Was verbirgt sich hinter dem Begriff?

Tai Chi Chuan ist ein altes chinesisches Bewegungs-, Konzentrations- und Meditation System mit philosophischem Hintergrund, das ursprünglich als Kampfkunst und zur Selbstverteidigung entwickelt wurde.

Tai Chi Chuan ist heutzutage vor allem wegen seiner wohltuenden Einflüsse auf die Gesundheit der Übenden bekannt. Im Volksmund wird es auch "chinesisches Schattenboxen" genannt. Tai Chi meint “Das höchste Prinzip” oder  "Die Lehre von Yin und Yang”, Chuan bedeutet “Die Faust“, ”Der Weg“ oder "Die Form“. Langsame, weiche, fließende, zeitlupenartige Bewegungen können zu innerer Ausgeglichenheit, Entspannung, Ausdauer, Konzentration, Wohlbefinden und Gesundheit führen.

Die Bewegungsabläufe sind hierbei festgelegt. Die einzelnen Figuren und Sequenzen werden zu einer Art Choreographie zusammengeführt und werden von einer ruhigen, gleichmäßigen und tiefen Atmung begleitet.

Tai Chi Chuan zählt zu den inneren Kampfkünsten, die im Gegensatz zu den äußeren Kampfkünsten, zu denen zum Beispiel das japanische Karate , das koreanische Tae Kwon Do oder das im Westen populäre Wing Tsun zählen, die Muskelkraft, Schnelligkeit und direkt Konfrontation mit einem Gegner inne haben, ein Training zur Mobilisierung der inneren Kraft darstellt.

Das Starke und das Harte werden dabei durch das Weiche und das Schwache überwunden (Yin und Yang). Man passt sich dem Gegner an und versucht ihn dadurch mit seinen eigenen Mitteln zu schlagen.

Es gibt verschiedene Tai Chi Chuan Stile  - Chen, Yang, Wu, Sun, um nur einige zu nennen. Einer der am weitesten verbreitete Stil des Tai Chi Chuan ist der Yang Stil. Die Yang Familie als Vertreter einer der Haupt Stile hat maßgeblich zur Verbreitung des Tai Chi Chuan auch in Europa beigetragen.

Die zehn wesentlichen Prinzipien sollen die Körper- und Geisteshaltung jedes Tai Chi Chuan Übenden zusammenfassen:

 

  • Den Kopf gerade und entspannt aufrichten

  • Die Ruhe in der Bewegung

  • Schultern, Ellbogen und Handgelenke lockern

  • Brust senken – Rücken dehnen

  • Das Kreuz,  Taille, Hüften entspannen

  • Die Leere und Fülle unterscheiden

  • Inneres und Äußeres verbinden

  • Kraft des Geistes statt Körperkraft

  • Unten und Oben des Körpers koordinieren

  • Bewegung ohne Anfang und Ende

Für wen ist Tai Chi Chuan geeignet?

Es ist geeignet sowohl für junge wie für ältere Menschen, für Männer und für Frauen, für Starke und für Schwache.

Es erfordert kein besonderes Talent oder außerordentliche Fähigkeiten.

Grundsätzlich ist jeder Mensch in der Lage, Tai Chi Chuan zu erlernen und zu üben. Überanstrengungen und Verletzungen durch Leistungsdruck oder Konkurrenzdenken werden vermieden, denn der Weg des Erlernens ist das Ziel. Unabhängig von Wetter und anderen Einflussfaktoren kann jeder sich in dieser Kunst üben.

Es sind weder spezielle Diäten noch besondere Lebensweisen nötig. Durch einige Minuten Übung täglich gelangt der Mensch zu Entspannung ohne Erschlaffung, zu Stärke ohne Verhärtung, zu Anmut, Leichtigkeit und Vitalität ohne Nervosität. Der Körper öffnet sich, wird geschmeidig und frei beweglich.

Wie wirkt Tai Chi Chuan?

Trotz der leichten Erlernbarkeit und der einfachen Strukturen des Übungssystems wirkt es doch auf mindestens drei Ebenen gleichzeitig. 

Der Körper wird in der Bewegung soweit entspannt, dass die Muskeln die geringstmögliche Grundspannung erhalten. Durch einen bewussten, tiefen Atem wird der Körper optimal mit Sauerstoff versorgt. Gelenke und Sehnen werden geschmeidig und flexibel.

 

Die Korrektur der Bewegungsmuster kann Haltungsfehler und damit verbundene Schädigungen des Körpers auflösen. Auf der energetischen Ebene wird der Fluss des “Ch’i” erreicht. Der Begriff “Ch’i” bedeutet Atem oder Energie und ist im Westen vor Allem aus der schulmedizinisch anerkannten Akupunktur und Akupressur bekannt. 

 

Diese Lebensenergie soll möglichst frei fließen, ohne dass sie verschwendet oder blockiert wird. Verschwendung entsteht zum Beispiel durch zu hohe Muskelanspannung, Blockade entsteht zum Beispiel durch ungenügendes Ein- und Ausatmen, das heißt mangelnde Sauerstoffversorgung.

 

Auf der mentalen Ebene führt Tai Chi Chuan zur Entspannung, Konzentration und Beruhigung des Geistes, Ausgeglichenheit des Wesens und durch Spaß an der Bewegung zur Freude der Seele. Alle drei Ebenen zusammen entfalten die ungewöhnliche Weisheit der 4000 Jahre alten chinesischen Kultur.

Die Traditionelle Familien Yang Stil Langform nach Yang Zhenduo

Die von mir unter Anderem unterrichtete Langform des Yang Stils besteht aus drei Teilen. Wobei der erste Teil ca.4 Minuten dauert, der zweite Teil ca.11 Minuten und der dritte Teil aufgrund vieler Wiederholungen ca.15 Minuten.

Die unten aufgeführten Reihe zählt 133 Figuren. Ohne Wiederholungen besteht die Langform aus 38 Bewegungsbildern.
Die Langform wird aufgrund unterschiedlicher Zählweise auch 85-er Form,103-er Form oder 108-er Form bezeichnet. Zum Beispiel wird im Folgenden die Figur "Vogel am Schwanz packen" bzw. "Den Tiger umarmen" mit ihren Einzelfiguren notiert und dieses Bewegungsbild kommt schon allein acht mal vor.

Für jede der 38 Bewegungsbilder gibt es eine einzelne Lektion.

 

1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

8.

9.

10.

11.

12.

13.

14.

15.

16.

17.

18.

19.

20.

21.

22.

23.

24.

25.

26.

27.

28.

29.

30.

31.

32.

33.

34.

35.

36.

37.

38.

Name

Ausgangsstellung

Beginn, Eröffnung der Form

Schützen nach links

Schützen nach rechts

Ziehen

Drücken

Stoßen

Die einfache Peitsche

Die Hände heben

Der weiße Kranich breitet die Flügel aus

Übers Knie streifen links

Spiele die Laute

Übers Knie streifen rechts

Drehungsabwehr und Fauststoß

Nach oben abgrenzen 

Die Hände kreuz

Den Tiger umarmen und Rückkehr zum Berg

Faust unter Ellenbogen

Den Affen abwehren

Schräges Fliegen

Nadel in den Meeresboden

Arme in Fächerform

Drehung und Gegner schlagen

Wolkenhände

Hoher Schlag aufs Pferd

Zehentritte

Hackentritte

Tiefer Fauststoß

Den Tiger schlagen

Gegner auf die Ohren schlagen    

Schöne Frau am Webstuhl

Die tiefe Schlange

Der goldene Hahn steht auf einem Fuß    

Hoher Schlag und durchdringende Hand

Die Sieben Sterne

Den Tiger reiten

Über den Lotus streifen

Symbol

预 备

起式

邹鹏

你彭

单鞭

提手上势

白鹤凉翅

左搂膝拗步

手挥琵琶

右搂膝拗步

进步搬拦捶

如封似闭

十字手

抱虎归山

肘底捶

倒撵猴

斜飞式

海底针

扇通背

转身撇身捶

云手

高探马

右分脚

蹬脚

进步栽锤

打虎式

双峰灌耳

野马分鬃

玉女穿梭

下势

金鸡独立

高探马穿掌

上步七星

退步跨虎

转身摆莲

Aussprache

yu bei

qi shi

zuo peng

you peng

ji

an

dan bian

ti shou shang shi

bai he liang chi

zuo lou xi ao bu

shou hui pi pa

you lou xi ao bu

bu ban lan chi 

ru feng si bi 

chi zi shou

bao hu gui shan

zhou dii an chui

dao nian hou

xie fei shi

hai di zhen

shan tong bei

zhuan shen pie     shen chui

zuo you yun shou

gao tan ma

fen jiao

deng jiao

jin bu zai chui

da hu shi

shuang feng guan er

ye ma fen zong

yu nu chuan suo

xia shi

yin ji du li

gao tan ma chuan zhang

shang bu qi xing

ui bu kua hu

zhuan shen bai lian

Die Erde - Tai Chi Chuan - Yang Stil Langform  nach Yang Zhenduo 1. Teil 

    1.    Aufstellung zur Form

    2.    Eröffnung

    3.    Schützen nach links

    4.    Schützen nach rechts

    5.   Ziehen.       (Den Vogel am Schwanz packen)

    6.   Drücken     (Den Vogel am Schwanz packen)

    7.   Stoßen.       (Den Vogel am Schwanz packen)

    8.   Einfache Peitsche

    9.   Hände heben

  10.   Kranich breitet seine Flügel aus

  11.    Übers Knie streifen links

  12.    Spiele die Laute

  13.   Übers Knie streifen links

  14.   Übers Knie streifen rechts

  15.   Übers Knie streifen links

  16.   Spiele die Laute

  17.   Übers Knie streifen links

  18.   Ablenken, parieren und Fauststoß

  19.   Versiegeln, verschließen

  20.   Kreuz

Der Himmel - Tai Chi Chuan - Yang Stil Langform  nach Yang Zhenduo 2. Teil

  21.   Übers Knie streifen rechts in die Schräge.      (Übergang zum Tiger umarmen)

  22.   Ziehen in die Schräge        (Den Tieger umarmen)

  23.   Drücken in die Schräge    (Den Tieger umarmen)

  24.   Stoßen in die Schräge       (Den Tieger umarmen)

  25.   Übergang    (wie Schräge Peitsche nur Arme bleiben offen, Drehung)

  26.   Faust unter dem Ellenbogen

  27.   Affen abwehren rechts

  28.   Affen abwehren links

  29.   Affen abwehren rechts

  30.  Schräges Fliegen

  31.  Hände heben

  32.  Kranich breitet seine Flügel aus

  33.  Übers Knie streifen links

  34.  Nadel in den Meeresboden

  35.  Arme in Fächerform

  36.  Drehung und den Gegner schlagen

  37.  Übergang  (rechte Hand stößt über die linke als Faust)

  38.  Ablenken, parieren und Fauststoß

  39.  Schützen nach rechts

  40.  Ziehen      (Den Vogel am Schwanz packen)

  41.  Drücken   (Den Vogel am Schwanz packen)

  42.  Stoßen      (Den Vogel am Schwanz packen)

  43.  Einfache Peitsche

  44.  Wolkenhände 1

  45.  Wolkenhände 2

  46.  Wolkenhände 3

  47.  Einfache Peitsche

  48.  Hoher Schlag aufs Pferd (Katzenstand)

  49.  Zehentritt rechts

  50.  Zehentritt links

  51.  Drehung und Hackentritt links

  52.  Übers Knie streifen links

  53.  Übers Knie streifen rechts

  54.  Tiefer Fauststoß

  55.  Drehung und den Gegner schlagen

  56.  Übergang   (rechte Hand stößt über die linke als Faust)

  57.  Ablenken, parieren und Fauststoß

  58.  Hackentritt rechts

  59.  Tiger schlagen links

  60.  Tiger schlagen rechts

  61.  Hackentritt rechts

  62.  Gegner auf die Ohren schlagen

  63.  Hackentritt links

  64.  Drehung Hackentritt rechts

  65.  Ablenken (angedeutet beim Tiefgehen) , parieren und Fauststoß 

  66. Versiegeln, verschließen

  67.  Kreuz

Der Mensch - Yang Stil Langform  nach Yang Zhenduo 3. Teil

  68.   Übers Knie streifen rechts in die Schräge.      (Übergang zum Tiger umarmen)

  69.   Ziehen         (Den Tieger umarmen)

  70.   Drücken      (Den Tieger umarmen)

  71.   Stoßen         (Den Tieger umarmen)

  72.   Schräge Peitsche

  73.   Mähne des Wildpferdes teilen rechts

  74.   Mähne des Wildpferdes teilen links

  75.   Mähne des Wildpferdes teilen rechts

  76.   Schützen nach links

  77.  Schützen nach rechts

  78.  Ziehen      (Den Vogel am Schwanz packen)

  79.  Drücken   (Den Vogel am Schwanz packen)

  80.  Stoßen      (Den Vogel am Schwanz packen)

  81.  Einfach Peitsche

  82.  Schöne Frau am Webstuhl   (4 Richtungen)

  83.  Schützen nach links

  84.  Schützen nach rechts

  85.  Ziehen      (Den Vogel am Schwanz packen)

  86.  Drücken   (Den Vogel am Schwanz packen)

  87.  Stoßen      (Den Vogel am Schwanz packen)

  88.  Einfache Peitsche

  89.  Wolkenhände 1

  90.  Wolkenhände 2

  91.  Wolkenhände 3

  92.  Einfache Peitsche

  93.  Tiefe Schlange

  94.  Goldener Hahn steht auf einem Bein links

  95.  Goldener Hahn steht auf einem Bein rechts

  96.  Affen abwehren rechts

  97.  Affen abwehren links

  98.  Affen abwehren rechts

  99.  Schräges Fliegen

100.  Hände heben

101.  Kranich breitet seine Flügel aus

102.  Übers Knie streifen links

103.  Nadel in den Meeresboden

104.  Arme in Fächerform

105.  Drehung und weiße Schlange spritzt Gift (rechte Hand ist offen)

106.  Ablenken , parieren und Fauststoß

107.  Schützen nach rechts

108.  Ziehen      (Den Vogel am Schwanz packen)

109.  Drücken.  (Den Vogel am Schwanz packen)

110.  Stoßen      (Den Vogel am Schwanz packen)

111.  Einfache Peitsche

112.  Wolkenhände 1

113.  Wolkenhände 2

114.  Wolkenhände 3

115.  Einfache Peitsche

116.  Hoher Schlag auf Pferd mit durchdringender Hand

117.  Drehung und Hackentritt rechts

118.  Tiefer Fauststoß 

119.  Schützen nach rechts

120.  Ziehen      (Den Vogel am Schwanz packen) 

121.  Drücken   (Den Vogel am Schwanz packen)

122.  Stoßen.     (Den Vogel am Schwanz packen)

123.  Peitsche

124.  Tiefe Schlange

125.  Schritt zu den sieben Sternen

126.  Den Tiger reiten

127.  Drehung zum Lotus

128.  Lotus

129.  Bogen spannen und den Tiger schießen

130.  Ablenken, parieren und Fauststoß

131.  Versiegeln, verschließen

132.  Kreuz

133.  Abschluss der Form